Kinderkrippe EMMI

von 1,5 bis 3 Jahren, bei Bedarf alterserweiternd

Das ist uns als Betreuungspersonen wichtig:
-Ungeteilte Aufmerksamkeit in den Pflegesituationen
-Freie Bewegungsentwicklung in einer gut vorbereiteten Umgebung
-Keine "Förderung" im Sinne des Versuchs, -Entwicklungsprozesse zu beschleunigen.
-Achtung und liebevolle Zuwendung gegenüber dem Kind
-Bedürfnisse und Interessen der Kinder wahrnehmen
-Respekt gegenüber dessen Gefühlen
-Unterstützung und Ermutigung
Unser Bildungskonzept orientiert sich einerseits nach den Ansätzen von Maria Montessori und Emmi Pikler und andererseits nach dem Bildungsrahmenplan des Landes Tirol.
In unserer Kinderkrippe soll jedes Kind einen Lebensraum finden, um sich zu entfalten und sich geborgen zu fühlen. Damit sich das Kind nach seinem eigenen Tempo entwickeln kann, ist es uns wichtig, eine respektvolle, sichere und achtsame Beziehung aufzubauen. Da wir als Einrichtung familienergänzend und unterstützend arbeiten, legen wir großen Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern. Gezieltes Beobachten, sowie regelmäßiger Austausch im Team als auch mit den Eltern, ermöglicht uns auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen.
SPIELEN = BEWEGUNG = LERNEN = LEBEN
Kinder sollten mehr spielen als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, trägt man Schätze mit sich herum aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme und geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt. Was auch geschieht, was man erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann. (Astrid Lindgren)
Wir geben dem Kind Raum und Möglichkeiten auf Entdeckung zu gehen und Erfahrungen zu sammeln. Das Kind soll selbstwirksam und kreativ handeln und eigene Lösungswege finden können. Somit wird es in seiner Individualität und in seiner Selbstständigkeit gestärkt.
"Hilf mir es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es alleine tun. Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen." (Maria Montessori)
Eingewöhnung: Die Loslösung für das Kind sowie die Begleitperson soll so sanft und natürlich wie möglich ablaufen, damit sich das Kind sicher und geborgen fühlt. Hierzu findet ein eigener Eingewöhnungsabend statt um alle Fragen und Abläufe zu besprechen.
Hospitation für unsere Krippeneltern: Gerne laden wir ein Elternteil in der zweiten Jahreshälfte zu einer Hospitation in die Krippe ein, um den Tagesablauf zu beobachten.

Ganzjahresbetreuung mit 25 Schließtagen.
07:00 bis 12:15 Abholung ohne Mittagessen
07:00 bis 14:00 mit Mittagessen
Kosten Jause: Euro 0,80 (Belieferung mit regionalen Produkten von SPAR Reibmayer Schwaz)
Kosten Mittagessen: Euro 4,70 (Regionalaltenwohnheim Schwaz, Belieferung Lebenshilfe Schwaz)
Krippenbeitrag: (Anmeldung, je nach freien Plätzen, ganzjährig möglich)
3 Tage
07:00-12:15 Uhr 99 Euro
07:00-14:00 Uhr 105 Euro
4 Tage
07:00-12:15 Uhr 123 Euro
07:00-14:00 Uhr 129 Euro
5 Tage
07:00-12:15 Uhr 145 Euro
07:00-14:00 Uhr 151 Euro

Eltern-Kind-Zentrum Schwaz
Johannes-Messner-Weg 11
6130 Schwaz
Leitung Sabine Kapeller
Mobil Emmi: 0676-518 8225
Email Kinderkrippe EKiZ: kk-schwazekiz@tsn.at
Homepage: www.ekiz-schwaz.at

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 7:00 - 12:15 bzw. 14:00 Uhr mit Mittagstisch
  • Zielgruppe: 1,5 bis 3 Jahre

Fotos


Betreuung

Sabine Kapeller

Leitung Kinderkrippe EKiZ, Kinderkrippenpädagogin

Maria Sauermoser

Waldorfpädagogin, Kinderkrippenpädadogin Gruppe EMMI

Sabrina Krisch, _

EMMI, Kinderkrippenassistentin, Früherzieherin i.A.

Martina Dolle

EMMI, Kinderkrippenassistentin, Früherzieherin i.A.

Anmelden

Abmelden

Unverbindliche Anfrage

Registrieren